Kachelfleisch

Als Kachelfleisch bezeichnet man ein Teilstück aus dem Hinterschinken. Das Teilstück ist weitgehend unbekannt, jedoch sehr schmackhaft. Es eignet sich zum Kurzbraten und zum Grillen.

Der exakte Sitz des Kachelfleischs befindet sich oberhalb des Hüftknochens. Diesen Knochen wird auch Schlossknochen genannt. Noch mehr Begriffe gibt es für das Kachelfleisch selbst: Je nach Region heißt es Schnippelfleisch, Deckelchen, Pusztafleisch oder Fledermaus. So viele Namen, so wenig Gewicht: Ein Schwein liefert gerade mal wenige hundert Gramm Kachelfleisch. Das kurzfaserige Muskelfleisch ist ausgesprochen zart, denn dieser Muskel wird nur wenig beansprucht. Die feine Fettmarmorierung macht das Kachelfleisch zudem sehr saftig.

 

 

 

 

 

 

 

Ausgangsmaterial wunderbare Qualität

(click&grill)

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit einer Mischung aus

feinem Olivenöl und Hamburg Gunpowder einen Rub herstellen

und das Fleisch ordentlich einreiben danach 2 Stunden in Kühlschrank stellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr gut passt dazu grüner Spargel im Speckmantel

                                     Bei ca. 200°Grad 15 Minuten direkt grillen, einmal wenden

                                                                                  ...anrichten

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Pietsch