Beef Ribs - Sous Vide

Ganz einfach: Muss man probiert haben!

Zwar ist die Ausbeute überschaubar aber der besondere Geschmack des Rindfleisches ist unvergleichlich.

Die Aufgabe war mit möglichst wenig Arbeit den maximalen Geschmack heraus zu bekommen.

Ausgangsmaterial waren 2 Stüce der Bauchrippen. Eine größere und eine kleinere

 

 

 

Wie bei den normalen Rippchen beim Schwein, wird auch hier die Silberhaut entfernt

 

 

 

Als Haftgrund für das Rub wurde ein edler schwarzer Senf verwendet.

 

 

 

 

Mit einem leckeren Rub wird das Fleisch gründlich einmassiert. 

 

 

           

                                Die meiste Arbeit ist jetzt getan, nur noch ab in den Beutel und rein ins Wasser

 

 

Bei 65,5°C für 24 Stunden ins Bad

 

Nach 24 Stunden ist das Fleisch absolut zart geworden und muss jetzt noch ein paar Minuten für die Röstaromen auf den Grill.

 

 

Mit einer Bbq Sauce nach Wahl einpinseln und für 10 Minuten auf den vorgeheitzten Grill bei 250°C kross anbraten.

fertig!

Fazit: Das Rindfleisch ist so zart und geschmacksintensiv das sich der Aufwand in jedem Fall lohnt.

Der Arbeitsaufwand ist durch das Wasserbad sehr überschaubar. Einzig der hohe Fettanteil ist mir etwas zu hoch. Aber alle übrig gebliebenen Fleischstücke und Knochen wurden für eine leckere Brühe verwendet!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Pietsch