Lammkarree mit Polenta auf dem Zendernholzbrett                                                   und Mediterranes Chutney

Ein leckeres Gericht für laue Sommerabende.

Leichte Polenta mit saftigem Lammfleisch und mediterranem Chutney.

Kräuter und Gewürze geben dem Gericht eine ganz besondere Note.

Hauptrolle bei diesem Gericht 

ist natürlich das Lammkarre.

Dieses wird zuerst parriert und  vom überschüssigen Fett befreit. Ebenfalls entfernt wird die Silberhaut und die Rippen werden sauber freigelegt.

 

Die Zutaten sind je nach Geschmack und Vorliebe ,absolut variabel.

Hier habe ich verwendet was der Kräutergarten Saisonal gerade hergab.

Besonders herausstellen möchte ich den verwendeten Pfeffer, den muß man probiert haben, denn er hat ein wunderbares vielseitiges zufügen.

 

Wilder Andalimanpfeffer:

Andalimanpfeffer wächst wild im nördlichen Teil der Insel Sumatra. Die Ernte der Pfefferranken erfolgt ausschließlich in Handarbeit. Der Pfeffer hat eine intensive Zitrusnote, die frisch und betäubend ist.

 

Nachdem das Karree pariert wurde, reibt man es mit  einwenig Olivenöl ein und verteilt die Kräuter rund ums Fleisch.

Ich gebe Salz und Pfeffer erst kurz vor dem servieren hinzu.

Danach zudecken und mindestens 2 Stunden zur Seite stellen.

Während das Fleisch ruht kann man sich um die Beilagen kümmern.

Auch hier kann ordentlich variiert werden.

In diesem Fall habe ich Polenta auf dem Zendernholzbrett gemacht.

Zuerst die Planken 30 Minuten wässern.

Die Planken auf einer Seite kurz anrösten bis es ganz leicht nach Holz duftet.

Die Polenta zubereiten und auf die Brettchen geben.

Mit dem Lammkarree auf den Grill geben. Während das Lamm in der indirekten Zone liegt, lege ich die Brettchen in die direkte Zone ebenfalls bei 120 Grad.

Zum Servieren mit Kräuter garnieren.

Alternativ habe ich auch schon Süßkartoffelbällchen dazu gemacht...auch sehr lecker.

Als fruchtige Note passt hervorragend ein Mediterranes Chutney.

 

 

 

 

 

Um unansehnliche Verbrennungen der Knochen zu vermeiden,

die Knochen mit Alufolie umwickeln.

Den Grill auf 250°C direkte Hitze vorbereiten.

 

Das Lammfleisch kurz scharf angrillen damit ordentlich Röstaromen entsehen.

Jetzt den Grill auf 100°C bis 120°C einregeln und das Fleisch in die indirekte Zone legen und bis zu einer Kerntemperatur von 60°C gar ziehen.

... das sieht schon mal richtig lecker aus!

 

Wenn das Fleisch die gewünschte Temperatur erreicht hat kurz zur Seite stellen mit Alufolie abdecken und zur Ruhe kommen lassen.

 

Das Karree in Trachen schneiden und mit Pfeffer und Salz würzen und servieren.

Das Fleisch ist butterzart und zergeht auf der Zunge.

Ich finde dieses Gericht so toll da es wunderbar variabel ist und schnell zubereitet ist.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Pietsch